Mediale Wunderkammern (2009)

Hier bestellen

„Der Band bietet eine repräsentative Textauswahl des Kunsthistorikers und erfolgreichen Medienunternehmers Hubert Burda. Dank seiner Doppelqualifikation versteht es der Autor, die heutige Medienwelt in ihrer historischen Dimension zu vermessen und Analogien zwischen verschiedenen Epochen und Medien aufzuspüren. So wird die Fassade einer Kirche zum Äquivalent für den Showroom eines Global Player, Fresken der Renaissance haben ihre Entsprechung in heutigen Großbildleinwänden, zwischen Jan van Eyck und Andy Warhol, zwischen Jakob Fugger und dem Google-Gründer Sergey Brin zeigen sich erstaunliche Ähnlichkeiten.“